Der Fido Pro Airlift

Als Dogtrekker bin oft alleine und auch im unwegsamen Gelände unterwegs. Der Gedanke "Was mache ich wenn sich ein Hund verletzt und nicht mehr weiterlaufen kann??"  war eigentlich immer präsent. Etwas das für mich passt hatte ich bis dato nicht gefunden, bis ich auf Facebook ein Video sah das den Transport eines verletzten Hundes mit einem Rettungsgeschirr zeigte.

 

Ich war fasziniert von der kleinen Verpackungsgröße in einem Packsack und dem Geschirr das daraus zum Vorschein kam.

Genau so etwas habe ich gesucht. Klein, kompakt und doch effizient für den Transport auf der Erde. 

 

Es gibt viele Lösungen am Markt, ob nun K9 oder Fährmann, ect. Viele dieser Lösungen sind echt toll, nur für eine Wandertour oder ein Dogtrekking zu groß und zu unhandlich oder man braucht ein extra Tragegeschirr um es zu befestigen am Körper.

 

Damit sind wir beim Fido Pro Airlift  Einem reinen Rettungsgeschirr, das nur zum Tragen zu verwenden ist. Es ist kein Abseilgeschirr und kein Fluggeschirr für einen Lufttransport!! Es dient lediglich dazu den Hund zur nächsten Straße oder zum nächsten Punkt wo man ihn weiter versorgen kann zu transportieren. Es ist ein Transportbeutel mit Tragesystem, 340g schwer und klein verpackt in einem Packsack.

Wir haben den Fido Pro Airlift einfach mal unter Trainingsbedingungen getestet. Mit Sky 20 Kg und Anouk 25 kg habe ich 2 mittler Hunde und das Geschirr der Größe L gewählt. Das ist für Hunde von 20 - 30 Kg geeignet. Gemäß dem Hersteller soll man lieber die nächste Größe nehmen damit der Hund bequem im Airlift liegt.

 

Auspacken:

Der Fido Pro Airlift passt problemlos in meine Hüfttasche und braucht nur wenig Platz. Auspacken ist ganz einfach. Verschluss öffnen, herausnehmen, Gurte öffnen und dann auflegen am Boden in der Nähe des Hundes. Die Seite für die Vorderpfoten ist gekennzeichnet.

Vorbereiten:

Nun das Geschirr über die Pfoten des Hundes einfädeln. Bei Sky habe ich das im Stehen gemacht, aber das ist auch im liegen sicher kein Problem da das Material sehr gut am Fell gleitet. Als nächstes werden die Gurteschlösser geschlossen und danach ein kurzer Hubtest ob der Hund richtig liegt.  Der Gurt im Kopfbereich sollte etwas kürzer gestellt werden, damit der Hund dann gerade hängt. 

Nun die Gurte wie einen Rucksack anlegen und so weit wie möglich zum Hund zurücklehnen. Die Gurte nun kurz stellen ohne Zuglast und dann kann man schon aufstehen.

Transport:

Wer einen Rucksack hat kann diesen dann vorne aufnehmen oder auch in der Hand tragen. Der Hund liegt sehr gut und Sky hat keine Panik oder Probleme im Fido Pro Airlift. Auch die Gurte liegen gut auf den Schultern und schneiden nicht ein. Ev. kann man eine Haube oder Handschuhe zwischen Schulter und Gurt legen um Druckbelastung bei längerem Transport zu vermeiden.  Sowohl mit Sky als auch mit Anouk konnte ich problemlos aufstehen. Das Tragen bergauf und bergab ging sehr gut und die Position in Rückenmitte erscheint mir ideal. 

Das Absetzten erfolgt vorsichtig und die Hunde hatten offensichtlich ihren Spaß, denn sie liesen sich problemlos das Geschirr im Stehen ausziehen und sind nicht panikartig geflüchtet :-)

Zusammenfassung:

Eine erfolgreiche erste Übung mit dem Fido Pro Airlift. Die Hunde konnten problemlos in das Geschirr einhängt werden und ohne Panik getragen werden. Das Material ist sehr angenehm und weich ohne einzuschneiden. Das kompakte Packmaß, das geringe Gewicht und das Geschirr mit Tragesystem in einem haben mich überzeugt. Wichtig: Es ist nur ein Transportgeschirr für den Landtransport. Es ist nicht zum Abseilen oder Lufttransport geeignet.

 

Von mir eine klare Empfehlung für alle die mit ihren Hunden viel am Berg oder im unwegsamen Gelände unterwegs sind. Es kann immer mal was passieren, aber damit hat man die Möglichkeit seinen Hund abzutransportieren ohne fremde Hilfe. 

 

Ich offe, dass ich es nur für Übungseinheiten brauche und nie real. Üben ist aber immer wichtig, damit der Hund das Tragen kennt und nicht in Panik gerät wenn man es im Falle einer Verletzung braucht. 

Informationen zu den Bildern und bei Kaufinteresse:

Wenn ihr auf die Bilder klickt, dann werden sie vergrößert und wenn ihr auf den Fido Pro Airlift klickt, dann kommt ihr direkt zur Herstellerhomepage. Wir haben die Bestellung nach 10 Tagen mit DHL erhalten. Nicht mit PayPal bezahlen, denn da kommen Extragebühren dazu!! Das Produkt kommt aus Übersee und wird auch dort produziert. Es gibt einen Europavertrieb in Italien. Die Homepage ist in deutsch. Das System ist auch auf Facebook zu finden und dort gibt es ein weiteres Video dazu.

Eventuell mit anderen zusammenschließen und gemeinsam bestellen um Versandkosten zu sparen und vlt.  Rabatt zu bekommen.

Wenn ihr auch einen Fido Pro Airlift verwendet, dann würde ich mich freuen wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilt.